Flächensuche

Geprüfte Flächensuchhunde, wie es sie in jeder Rettungshundestaffel gibt, suchen ein bestimmtes Gebiet (auch oft unwegsame und unübersichtliche Gebiete) nach menschlichen Gerüchen ab. Jeder Mensch, der hockend oder kauernd zu finden ist, wird aufgespürt. Deshalb benötigen Flächensuchhunde, anders als beim Mantrailing, keinen Individualgeruch.

Denn es geht bei der Flächensuche darum, dass der Hunde jeden Menschen in diesem bestimmten Gebiet eigenständig auffindet. Mit eigenständig ist gemeint, dass er frei läuft und von seinem Hundeführer z.B. die Richtung vorgegeben bekommt.

 

Der Vorteil der Flächensuche liegt vor allem darin, dass der Hund große Gebiete in relativ kurzer Zeit absuchen kann und auch eigenständig in ein Gebüsch kriechen kann, was für den Hundeführer nicht zugänglich ist. Flächensuchhunde können die Witterung eines Menschen aus einer Entfernung von weit über 100 Metern aufnehmen und vermisste Personen finden.

 

In diesem Kurs bieten wir Ihnen die Flächensuche als Beschäftigungskurs an, in dem es vor allem um den gemeinsamen Spaß von Hund und Halter und die geistige Auslastung des Hundes geht.

Kursdauer: fortlaufend - eine Trainingseinheit á 120 Minuten
Teilnahmegebühr:      
20,00 € pro Treffen
170,00 € pro 10er Karte
Termine: 14-tägig
Bemerkung: Zur 1. Gruppenstunde ist der Impfausweis des Hundes mitzubringen